MiSO e. V.
Eindrücke vom World-Café bei kargah am 29.11.2016
02.12.2016
Vier Länder, vier Diskussionsrunden. Es ging am letzten Dienstagabend bei kargah um die Menschenrechtslage im Iran, in Türkisch-Kurdistan, Vietnam und der Ukraine. ReferentInnen aus vier MiSO-Mitgliedsvereinen mit kurzem Input zum jeweiligen Land, danach Aussprache an vier Tischen mit wechselnden TeilnehmerInnen. Ein Versuch, mit der Methode World-Café „einen tieferen Einblick in aktuelle politische Debatten zu bieten“, so der Anspruch der Veranstaltung.
Ferdos Mirabadi
Ferdos Mirabadi

Nach der Begrüßung durch Jan-Egil Gubenis vom MiSO-Netzwerk machte Ferdos Mirabadi von kargah den Anfang. Eindrucksvoll ihr Bericht zur Lage im Iran seit Gründung der Islamischen Republik im Jahr 1979. „Menschenrechtsverletzungen, Folter und Mord sind charakteristisch für das iranische Regime“, so Mirabadi: „Seit Jahren beobachten wir 'schleichende Tode' in den Gefängnissen.“ Eine umfassende Zensur und Kontrolle der Medien werde durch eine „starke Religion“ legitimiert.

Eine Vertreterin von NAV-DEM Hannover e.V. berichtete über die Situation in Kurdistan, das sich über vier Staatsgebiete (Türkei, Syrien, Irak und Iran) erstreckt. 40 bis 60 Millionen Kurden leben hier, viele aber auch in der Diaspora. Im türkischen Teil habe die Diskriminierung der Kurden seit Sommer 2015 eine „neue Qualität“. Kurdische Städte würden belagert und zerstört, es gäbe zahlreiche zivile Opfer des türkischen Militärs. Nach dem Putsch im Juli 2016 sei es zu einer regelrechten „Hexenjagd“ auf Regimekritiker gekommen: „Die Türkei ist ein Gefängnisstaat geworden.“

Dang Chau Lam (links)
Dang Chau Lam (links)

Dang Chau Lam vom Vietnamzentrum Hannover sprach über die Entwicklung seines Landes nach der Beendigung des Vietnamkrieges 1975: „Für Urlauber ein wunderschönes Land, aber hinter der Fassade keine Meinungs-, Presse- und Religionsfreiheit. Im „roten Kapitalismus“ gäbe es eine immense Korruption, so Lam, ohne Schmiergeld ginge im Land gar nichts mehr: „Die Schere zwischen arm und reich öffnet sich immer weiter.“

Zum Abschluss referierte ein Vertreter vom Ukrainischen Verein in Niedersachsen über sein Heimatland, das einer Okkupation ausgesetzt sei.

50 Menschen diskutierten heftig
50 Menschen diskutierten heftig

In den anschließenden Diskussionen am Tisch über die vorgestellten Länder ging es zum Teil hoch her. Manche Position blieb nicht ohne Widerspruch. Das galt für die Zukunft Kurdistans – Föderalismus oder Autonomie – ebenso wie für die Situation in der Ukraine. Auch wenn nur vier Länder behandelt werden konnten: Ein interessanter Abend für die rund 50 TeilnehmerInnen.

(wobe)

Im Konzert an der IGS Mühlenberg erklangen „Zigeunerweisen“ und "Tierstimmen"
26.04.2018
Fast 800 SchülerInnen drängten sich am 25. April 2018 zum „Kinderkonzert“ der Roma und Sinti Philharmoniker in der Aula der IGS Mühlenberg – nach dem Umbau heißt sie heute Leonore Goldschmidt Schule. Die vielen Kinder und Jugendlichen kamen mit ihren LehrerInnen aus der IGS und zwei Grundschulen. Die Stimmung war großartig – es gab viel Applaus.


MiSO e. V.
Info- und Erlebnisstand von NeMO am 22. März - ein Bericht von Séverine Jean
16.04.2018
Im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus fand am 22. März 2018 in der Hannoverschen Innenstadt am Kröpcke ein Informations- und Erlebnisstand statt, welcher vom MISO-Netzwerk und Bundesverband NeMO organisiert wurde. Die Mitgliedsvereine von MISO waren am Stand präsent und informierten über ihre Inhalte und Tätigkeiten.
Ein Bericht vom Kammertheaterfestival MOST 2018 von Lesia Brezitska mit Fotos von Dimitrij Czepurnyi
16.04.2018
Vom 23. bis zum 28. März 2018 fanden im THEATER in der LIST acht einzigartige Aufführungen im Rahmen des VIII. Internationalen Kammertheaterfestivals MOST statt. Die Veranstaltungsreihe wählte die Form einer intensiven Theaterpraxis und kulturellen Austausches sowohl unter den Schauspielern selbst, als auch zwischen ihnen und deren Zuschauern.

Inklusive Schreib-Werkstatt der Lebens-Hilfe Hannover
07.02.2018

Viele Menschen brauchen eine leichte Sprache.

In dieser Schreib-Werkstatt

· sprechen wir über leichte Sprache.

· lernen wir Regeln von Leichter Sprache.

· schreiben wir eigene Texte in Leichter Sprache.

· prüfen wir Texte gemeinsam auf Leichte Sprache.

Treffpunkt: In der Lern-Oase im Freizeit-Heim Vahrenwald.

Dies ist in der Vahren-walder Straße 92

Jeder kann mitmachen.

Benötigen Sie Hilfe oder Assistenz?

Dann rufen Sie bitte vorher an.

Lebens-Hilfe: Angelika Schwager, Telefon (01 70) 30 15 12 0

Freizeit-Heim Vahrenwald: Magret Michaelsen, Telefon (05 11) 16 84 38 61

Wir treffen uns:

Jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat ab 4. April.

Mittwochs, 16.00-17.30 Uhr. Die nächsten Termine: 4. April, 18. April, 2. Mai, 16. Mai.
Vortrag von Friederike Stahlmann - Dezember 2017 im Ballhof-Café
05.02.2018
Am 7. Dezember 2017 fand der Vortrag zum Thema „Afghanistan ist nicht sicher“ im Ballhof Café in Hannover statt. Organisiert wurde der Abend vom Flüchtlingsrat Niedersachsen in Kooperation mit der IIK im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Tag der Menschenrechte“. Die Referentin Friederike Stahlmann, welche Afghanistan-Spezialistin am Max-Planck-Institut ist, schilderte die politischen und gesellschaftlichen Machtverhältnisse in Afghanistan in eindringlicher, plakativer und beeindruckend konkreter Weise.

Trotz der Proteste internationaler Menschenrechtsorganisationen hält die Bundesregierung Abschiebungen nach Afghanistan weiterhin für vertretbar. Der Vortrag diskutierte die Argumente, die von beiden Seiten vorgebracht werden, bot landeskundliche Hintergründe zu den vielfältigen Sicherheitsrisiken und diskutierte die besondere Situation abgeschobener Asylbewerber.

Die Referentin kam zu dem Schluss, dass die Lebensumstände im Heimatland für einen Rückkehrer derart prekär oder gar lebensbedrohend sind, dass eine Abschiebung aus Deutschland – über kurz oder lang – mit einer Abschiebung in den Tod gleichzusetzen sei. Insgesamt kamen viele interessierte Besucher, die vom Vortrag tief betroffen waren.
27.04.
Ausstellung der Alzheimergesellschaft Hannover e.V. bis zum 25.Mai
Präsentiert von: FZH Vahrenwald
Eintritt: frei
Freizeitheim Vahrenwald
Vahrenwalder Str. 92
30165 Hannover
03.05.
Präsentiert von: kargah e. V.
Um 18:00 Uhr
Eintritt: frei
kargah-Café
Zur Bettfedernfabrik 1
30451 Hannover
04.05.
Für kleine und mittelständische Betriebe
Präsentiert von: kargah e. V.
Um 10:00 Uhr
Eintritt: frei, Anmeldung erbeten
kargah e. V.
Raum 6
Zur Bettfedernfabrik 1
30451 Hannover
05.05.
Melden Sie sich bei Interesse gern bei Anna.Blank@Hannover- Stadt.de oder Magret.Michaelsen@Hannover-Stadt.de für weitere Absprachen
Präsentiert von: FZH Vahrenwald
Eintritt: Die Kosten betragen 5 Euro pro Person, mit HannoverAktivPass 2,50 Euro.
MiSO e. V.
05.05.
Eingeladen sind alle im Bereich der Flüchtlingsarbeit Tätigen .
Referentinnen sind Theresa Gese und Friederike Vorwergt.
Anmeldungen bis zum 27.04.2018 an
sonam.lama@miso-netzwerk.de
Präsentiert von: MiSO e. V.
Um 16:30 - 20:00 Uhr
Eintritt: Frei
07.05.
Eine Kooperation mit der Stadtbibliothek Hannover und der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Hannover.
Präsentiert von: FZH Vahrenwald
Um 18:00 Uhr
Eintritt: Frei
Freizeitheim Vahrenwald
Vahrenwalder Straße 92
30165 Hannover
07.05.
Das Projekt findet im Rahmen von Werkstatt Neue Medien in Kooperation mit der Werkstatt Computerkunst statt.

Anmeldung bei : Heiko.Idensen@Hannover-Stadt.de
Präsentiert von: FZH Vahrenwald
Um 18:30 Uhr
Eintritt: Kosten jeweils für eine Familie: 5 Euro, mit HannoverAktivPass 2,50 Euro.
Freizeitheim Vahrenwald
Vahrenwalder Straße 92
30165 Hannover
08.05.
Mia wünscht sich ein Tier. Am liebsten einen Elefanten. Doch Mama schenkt ihr stattdessen eine ohne.
Geeignet für alle Menschen ab 3 Jahren, die Bilderbücher und
Bohnen lieben.
Präsentiert von: FZH Vahrenwald
Um 14:30 Uhr
Eintritt: Eintritt 4 Euro, Kinder mit Hannover Aktiv-Pass frei.
Vahrenwalder Straße 92
30165 Hannover
Tel. 0511 168 46156
© Foto: Günter Lietzmann
16.05.
Vernissage mit mehrsprachiger Lesung & Gespräch
Ausstellung vom 16.5. bis 13.7.2018
Präsentiert von: kargah e. V.
Um 19:00 Uhr
Eintritt: frei
kargah e.V.
Zur Bettfedernfabrik 1
30451 Hannover
25.05.
Präsentiert von: FZH Vahrenwald
Eintritt: frei
Freizeitheim Vahrenwald
Vahrenwalder Straße 92
30165 Hannover
MiSO e. V.
29.05.
Umgang mit traumatisierten Flüchtlingen bei dezentraler Unterbringung

Präsentiert von: MiSO e. V.
16:30 bis 20 Uhr
Eintritt: frei
MiSO-Netzwerk Hannover e.V.
Mengendamm 12 (4. OG)
30177 Hannover
29.05.
IIn Kooperation mit der Leibnizschule Hannover.
Präsentiert von: FZH Vahrenwald
Freizeitheim Vahrenwald
Vahrenwalder Straße 92
30165 Hannover
MiSO e. V.
14.06.
Das Angebot findet im Rahmen der Maßnahme „Sport im Park“ in Kooperation mit dem Fachbereich Sport und Bäder statt.
Donnerstag, 14.6., 15.30 – 16.30 Uhr. Weitere Termine: 12.7., 9.8. Die Teilnahme ist kostenlos.
Präsentiert von: MiSO e. V.
Eintritt: frei
Freizeitheim Vahrenwald
Vahrenwalder Straße 92
30165 Hannover
15.06.
Gefördert vom Integrationsbeirat Vahrenwald-List. In Kooperation mit Werkheim e.V., AWO, Lebenshilfe Hannover, Johanniter Unfall-Hilfe e.V., Tagesförderstätte GiB, Fairkauf und European Homecare.
Präsentiert von: FZH Vahrenwald
von 11:00 bis 16:00 Uhr
Eintritt: frei
Freizeitheim Vahrenwald
Vahrenwalder Straße 92
30165 Hannover
24.06.
Die Initiative für Internationalen Kulturaustausch sucht noch MitmacherInnen zur Vorbereitung und Durchführung des diesjährigen Festes auf dem FAUST-Gelände. Bitte melden unter: 0511 440484.
Präsentiert von: IIK e. V.
12 bis 18 Uhr
IIK
Zur Bettfedernfabrik 3
30451 Hannover (Linden-Nord)
MiSO e. V.
17.08.



Präsentiert von: MiSO e. V.
Anreise: Fr. 17.8.2018 14.00 Uhr Abreise: Sa. 18.8.2018 16.30 Uhr
Eintritt: frei, für MiSO-Mitglieder
Sonnenberg-Kreis e.V.
Clausthaler Str. 11
37444 St. Andreasberg

© 2018 MiSO-Netzwerk Hannover e. V.