Mitglieder stellen sich vor
Eine Vahrenheider Initiativaktion
Informationsaustausch im "Der Nachbarin Café" bei Faust - Foto Konrad Boidol
Informationsaustausch im "Der Nachbarin Café" bei Faust - Foto Konrad Boidol

„Misch Dich ein“ – Veranstaltungsreihe

„Unser starkes Fundament ist das Ehrenamt“

An drei Abendterminen ging es Ende Februar 2018 um bürgerschaftliches Engagement in Kultur, Flüchtlings- und Jugendarbeit. Insgesamt 13 Initiativen tauschten sich über ihren Alltag aus.

„Ein guter Austausch zwischen Vereinen und Initiativen, die gegenseitig über ihr Engagement, Angebote und auch Möglichkeiten der Kooperation berichtet haben“, sagt im Nachhinein Projektkoordinatorin Lesia Brezitska. „Misch Dich ein“ ist ein Projekt des 2010 gegründeten MiSO-Netzwerks Hannover. Finanziert wird es aus dem „Gesellschaftsfonds Zusammenleben“ der Landeshauptstadt Hannover. Ein weiterer Kooperationspartner der Veranstaltungsreihe ist NEMO, der Bundesverband migrantischer Organisationen.

Am 21. Februar fand ein erster Informationsaustausch im „Der Nachbarin Café“ (Kulturzentrum Faust) statt. Im Zentrum standen die Themen: Kultur, Stärkung des Ehrenamtes, Fördergelder, Netzwerktätigkeit und der Kampf gegen Diskriminierung. „Welt in Hannover“ ist eine mehrsprachige Onlineplattform. Besonders wichtig ist hier das Engagement der Ehrenamtlichen, von dem das Projekt abhängig ist.

Hier ging es um das Ehrenamt im Kulturbereich - Foto Konrad Boidol
Hier ging es um das Ehrenamt im Kulturbereich - Foto Konrad Boidol

„Linden Legendz“ wurde als offene Künstlerplattform vorgestellt, bei der Menschen jeglicher Herkunft ihre kreativen Potentiale entfalten können: „Kunst, Kultur und Musik sind Faktoren die verbinden“, sagte der Vorsitzende. Das Ziel von „Romane Aglonipe“ ist es, die weiterhin bestehenden Vorurteile gegen Sinti und Roma abzubauen und den Jugendlichen aus dieser Gruppe Perspektiven für ein erfolgreiches Leben zu liefern. Beim Projekt „Märchenkoffer“ werden Kinder aus ehemaligen GUS-Ländern zweisprachig gefördert, auf Deutsch und Russisch. Das Freizeitheim Vahrenwald kann Raum für die Umsetzung von Projekten bereitstellen.

Der zweite Abend lief am 22. Februar im Ernst-Korte-Haus (AWO) in der Lindener Posthornstraße. „Wir haben versucht, ein Netz von Beziehungen aufzubauen“, berichtete ein Vertreter des sudanesischen Vereins „Umbaja“. Den syrischen „Citizen Diplomats“ geht es darum, der Polarisierung und Radikalisierung entgegenzuwirken. „Förderung von Dialog und bürgerschaftlicher Haltung“ sind dem Verein sehr wichtig.

Im Ernst-Korte-Haus standen Flüchtlinge im Mittelpunkt - Foto Wolfgang Becker
Im Ernst-Korte-Haus standen Flüchtlinge im Mittelpunkt - Foto Wolfgang Becker

„Unser starkes Fundament ist das Ehrenamt“, betonte ein Vertreter von „Azadi“, einem Deutsch-kurdischen Hilfsverein für Syrer. Der in Langenhagen ansässige Verein organisiert u.a. Hilfslieferungen in die Kurdengebiete. „Wir sind multi-kulti aufgestellt“, berichtete eine Mitarbeiterin des „Freiwilligen Zentrums Hannover“. Hier gibt es u.a. ein Begegnungscafé und das Projekt „Menschen verbinden Menschen“, das Patenschaften mit Geflüchteten vermittelt.

Zum letzten Termin am 26. Februar zum Thema Jugendarbeit war in die Räume von „Can Arkadas“ am Steintor geladen worden. In dem bereits 1988 gegründeten türkischen Verein ist die interkulturelle Jugendarbeit seit 2014 selbstständig organisiert. „Angebote müssen von den Jugendlichen selbst kommen“, betonte ein Vertreter, „man darf sie nicht in Aufgaben hineinstürzen“.

Jugendarbeit war das Thema bei Can Arkadas - Foto Wolfgang Becker
Jugendarbeit war das Thema bei Can Arkadas - Foto Wolfgang Becker

Die Vorsitzende des „Tolstoi Hilfs- und Kulturwerk Hannover“ stellte die Angebote des Vereins dar, die sich an Kinder ab drei Jahren überwiegend in russischer Sprache richten. „Ein Studentenklub sei in Planung, „aber das funktioniert noch nicht“. Erfolgreich sei hingegen die über das Programm „Kultur macht stark“ geförderte Jugendbigband. Der Verein „gEMIDe“ stellte sich als „eine Jugendgruppe mit 11 Nationalitäten“ dar. „Wir haben viele Leute, die aus unterschiedlichen Religionen kommen – bevorzugt wird keine. Abschließend wurde über den „Stadtjugendring Hannover“ berichtet. Der Verein umfasst 15 Jugendverbände in den Bereichen Kirche, Sport, Umwelt etc., neu sind dabei auch migrantische Jugendorganisationen.

Frauen sorgten im Ernst-Korte-Haus für das leibliche Wohl - Foto Wolfgang Becker
Frauen sorgten im Ernst-Korte-Haus für das leibliche Wohl - Foto Wolfgang Becker

„Einige Geflüchtete, die an den Veranstaltungen beteiligt waren, nahmen neue Infos über Arbeit verschiedener Migrantenselbstorganisationen zur Kenntnis“, bilanziert MiSO-Mitarbeiterin Lesia Brezitska: „Hoffentlich werden sie sich an diese zukünftig wenden, um jegliche Unterstützung zu bekommen und auch sich selbst bürgerschaftlich engagieren zu können.“

(wobe)

Hier seine Selbstdarstellung:
07.05.2018
Ich bin deutscher Staatsbürger, aufgewachsen bin ich aber in Australien und Portugal, und habe auch in Schottland und Namibia gelebt. Ich spreche fließend Englisch, Deutsch und Portugiesisch. Da ich das Glück hatte, in verschiedenen Ländern aufzuwachsen und zu studieren, habe ich früh gelernt, mir neue Kulturen und Ideen zu erschließen.

Ich sammele gerade Arbeitserfahrung beim Afrikanischen Dachverband Nord e.V. Ich untersuche Fluchtursachen aus Afrika, mache auf Rassismus und Diskriminierung in Deutschland aufmerksam und übersetze auch.

Migration hat für mich einen wichtigen Stellenwert, sowohl im Studium als auch persönlich, da ich Deutschland sehr jung verlassen habe und nur kurz hier gelebt habe. Ich würde mich in der Zukunft gerne weiterhin beruflich mit dem Thema Migration beschäftigen.
Kontakt:
Timo Liebethal
Praktikant
ADV Nord e.V.
praktikum@adv-nord.org
An der IGS Mühlenberg erklangen vor einem begeisterten Publikum „Zigeunerweisen“ und "Tierstimmen" - das fulminante Abendkonzert im Theater am Aegi fand dagegen kaum Interesse
26.04.2018
Fast 800 SchülerInnen drängten sich am 25. April 2018 zum „Kinderkonzert“ der Roma und Sinti Philharmoniker in der Aula der IGS Mühlenberg – nach dem Umbau heißt sie heute Leonore Goldschmidt Schule. Die vielen Kinder und Jugendlichen kamen mit ihren LehrerInnen aus der IGS und zwei Grundschulen. Die Stimmung war großartig – es gab viel Applaus.


MiSO e. V.
Info- und Erlebnisstand von NeMO am 22. März - ein Bericht von Séverine Jean
16.04.2018
Im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus fand am 22. März 2018 in der Hannoverschen Innenstadt am Kröpcke ein Informations- und Erlebnisstand statt, welcher vom MISO-Netzwerk und Bundesverband NeMO organisiert wurde. Die Mitgliedsvereine von MISO waren am Stand präsent und informierten über ihre Inhalte und Tätigkeiten.
Ein Bericht vom Kammertheaterfestival MOST 2018 von Lesia Brezitska mit Fotos von Dimitrij Czepurnyi
16.04.2018
Vom 23. bis zum 28. März 2018 fanden im THEATER in der LIST acht einzigartige Aufführungen im Rahmen des VIII. Internationalen Kammertheaterfestivals MOST statt. Die Veranstaltungsreihe wählte die Form einer intensiven Theaterpraxis und kulturellen Austausches sowohl unter den Schauspielern selbst, als auch zwischen ihnen und deren Zuschauern.

Inklusive Schreib-Werkstatt der Lebens-Hilfe Hannover
07.02.2018

Viele Menschen brauchen eine leichte Sprache.

In dieser Schreib-Werkstatt

· sprechen wir über leichte Sprache.

· lernen wir Regeln von Leichter Sprache.

· schreiben wir eigene Texte in Leichter Sprache.

· prüfen wir Texte gemeinsam auf Leichte Sprache.

Treffpunkt: In der Lern-Oase im Freizeit-Heim Vahrenwald.

Dies ist in der Vahren-walder Straße 92

Jeder kann mitmachen.

Benötigen Sie Hilfe oder Assistenz?

Dann rufen Sie bitte vorher an.

Lebens-Hilfe: Angelika Schwager, Telefon (01 70) 30 15 12 0

Freizeit-Heim Vahrenwald: Magret Michaelsen, Telefon (05 11) 16 84 38 61

Wir treffen uns:

Jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat ab 4. April.

Mittwochs, 16.00-17.30 Uhr. Die nächsten Termine: 4. April, 18. April, 2. Mai, 16. Mai.
25.05.
Präsentiert von: FZH Vahrenwald
Eintritt: frei
Freizeitheim Vahrenwald
Vahrenwalder Straße 92
30165 Hannover
25.05.
Musikprogramm mit der Gruppe Sigo Siendo und Hinweise auf weitere Aktivitäten
Präsentiert von: Grupo Canela e. V.
18 Uhr
Eintritt: frei
Sprache: spanisch
Mission Catolica
Marschnerstrasse. 34
30167 Hannover
26.05.
Die Landsmannschaft der Deutschen aus Russland e. V. lädt zu einem geselligen Abend mit Musik und Tanz. Telefon für Kartenbestellung: 0511 169 40 94, 0511 – 72 34 03, 0511 – 374 84 66
Präsentiert von: LMDR e. V.
Eintritt: Karten im Vorverkauf: 10,00 Euro, Abendkasse: 14,00 Euro. Mitglieder: 8,00 Euro
Dorfgemeinschaftshaus Godshorn
Spielplatzweg 20
30855 Langenhagen
MiSO e. V.
29.05.
Umgang mit traumatisierten Flüchtlingen bei dezentraler Unterbringung

Präsentiert von: MiSO e. V.
16:30 bis 20 Uhr
Eintritt: frei
MiSO-Netzwerk Hannover e.V.
Mengendamm 12 (4. OG)
30177 Hannover
29.05.
IIn Kooperation mit der Leibnizschule Hannover.
Präsentiert von: FZH Vahrenwald
Freizeitheim Vahrenwald
Vahrenwalder Straße 92
30165 Hannover
14.06.
Das Angebot findet im Rahmen der Maßnahme „Sport im Park“ in Kooperation mit dem Fachbereich Sport und Bäder statt. Donnerstag, 14.6., 15.30 – 16.30 Uhr. Weitere Termine: 12.7., 9.8. Die Teilnahme ist kostenlos.
Präsentiert von: FZH Vahrenwald
Eintritt: frei
Freizeitheim Vahrenwald
Vahrenwalder Straße 92
30165 Hannover
15.06.
Gefördert vom Integrationsbeirat Vahrenwald-List. In Kooperation mit Werkheim e.V., AWO, Lebenshilfe Hannover, Johanniter Unfall-Hilfe e.V., Tagesförderstätte GiB, Fairkauf und European Homecare.
Präsentiert von: FZH Vahrenwald
von 11:00 bis 16:00 Uhr
Eintritt: frei
Freizeitheim Vahrenwald
Vahrenwalder Straße 92
30165 Hannover
MiSO e. V.
20.06.
(nur für Vorstände und Einladungsgäste)
Präsentiert von: MiSO e. V.
16:30 Uhr
MiSO-Netzwerk Hannover e.V.
Mengendamm 12
30177 Hannover
23.06.
Unter dem Motto „Kicken gegen Vorurteile“ sorgen AfrikanerInnen, die Stadt und die Polizei zum zehnten Mal auf spielerische Art für eine Verbesserung der Verständigung zwischen Ordnungshütern und Migranten.
Präsentiert von: ADV Nord e. V.
13 bis 21 Uhr
Eintritt: frei
Erika-Fisch-Stadion
Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Weg 2A
30169 Hannover
24.06.
Die Initiative für Internationalen Kulturaustausch sucht noch MitmacherInnen zur Vorbereitung und Durchführung des diesjährigen Festes auf dem FAUST-Gelände. Bitte melden unter: 0511 440484.
Präsentiert von: IIK e. V.
12 bis 18 Uhr
IIK
Zur Bettfedernfabrik 3
30451 Hannover (Linden-Nord)
29.06.
Tanz- und Musikgruppen von und für Kinder, Mitmachaktionen für alle!
Eine Kooperation mit dem Kulturzentrum Faust e.V.
Präsentiert von: kargah e. V.
von 15:00 bis 18:00 Uhr
Eintritt: frei
kargah e.V
Stärkestrasse 19a
30451 Hannover

Bei schlechtem Wetter findet das Fest in der Warenannahme der Faust (Zur Bettfedernfabrik 3, 30451 Hannover) statt.
MiSO e. V.
15.08.
(nur für Vorstände und Einladungsgäste)
Präsentiert von: MiSO e. V.
16:30 Uhr
MiSO - Netzwerk Hannover
Mengendamm 12
30177 Hannover
MiSO e. V.
17.08.



Präsentiert von: MiSO e. V.
Anreise: Fr. 17.8.2018 14.00 Uhr Abreise: Sa. 18.8.2018 16.30 Uhr
Eintritt: frei, für MiSO-Mitglieder
Sonnenberg-Kreis e.V.
Clausthaler Str. 11
37444 St. Andreasberg
MiSO e. V.
19.09.
(nur für Vorstände und Einladungsgäste)
Präsentiert von: MiSO e. V.
16:30 Uhr
MiSO - Netzwerk Hannover
Mengendamm 12
30177 Hannover

© 2018 MiSO-Netzwerk Hannover e. V.